Presseaussendung: Interkulturelles Programm im Freien Radio Freistadt

Programmangebote von und für MigrantInnen zählen zu den besonderen Anliegen des Freien Radio Freistadt. Start eines neuen Programmschwerpunktes.

Gerade Medien als regionale Kommunikations- und Informationsangebote spielen für die Integration von Migrantinnen und die Vermittlung ihrer Interessen, Sichtweisen und Anliegen eine entscheidende Rolle. Das Freie Radio Freistadt versteht sich als Kommunikations- und Informationsplattform, die MigrantInnen in der Region Freistadt die Möglichkeit eröffnet, breitenwirksame Medienarbeit in ihren Sprachen und mit ihren Themen zu gestalten.

Im vergangenen Jahr wurde daher das Projekt „Interkulturelles Radio“ gestartet. Ziele sind der Aufbau einer kontinuierlichen Programmschiene als Sprachrohr für MigrantInnen in der Region und die Einbindung migrantischer Gruppen und Initiativen in die Entwicklungsarbeit des Freien Radio Freistadt. Mittelfristiges Ziel ist die Etablierung der Medienarbeit mit MigrantInnen als Teil der künftigen Integrationsarbeit in der Region.

Partnerin des Projektes ist das Integrationsbüro Mosaik der Volkshilfe Freistadt, das von Gönül Özyilmaz betreut wird. Im ersten Schritt wurde über Zeitungen und Öffentlichkeitsarbeit über das Projekt informiert und gezielt Interessenten angesprochen. Zugleich werden bereits seit Dezember Teile des interkulturellen Programms von Radio FRO Linz in Freistadt übernommen und ausgestrahlt. Das Freies Radio Freistadt unterstützt die InteressentInnen dabei aktiv mit (auch muttersprachlichen) Workshops und individueller Betreuung beim „Radiomachen“. Das Angebot des Radiomachens richtet sich ganz besonders an Frauen und Mädchen mit migrantischen Hintergrund. In den kommenden Monaten werden gemeinsam mit der Volkshilfe Ausbildungen durchgeführt, um InteressentInnen das Grundverständnis des Radiomachens näher zu bringen. Die Teilnahme ist gratis.

Information:
Gönül Özyilmaz, Integrationsbüro „Mosaik“, 07942 / 73 216-16
Albert Heidlmeir, Projektkoordination, 0699 / 10 465 235
http://www.frf.at