GRENZÜBERSCHREITENDE JUGENDMEDIENCAMPS

Auch 2008 werden wieder grenzüberschreitende Jugendmediencamps vom „Freien Radio Freistadt“ und „Radio ICM“ (Cesky Krumlov) veranstaltet.

Am Bild (v.l.n.r.)
Albert Heildmeir, Otto Tremetzberger, Sinone Boria, Marek Borsany, Lisa Haiböck, Petr Prokeš, Eva Žižková, Daniel Turnhofer, Lisa Maria Zeindlhofer

Bild: Harald Freudenthaler

Am Freitag 8. Februar trafen sich in Freistadt die Teams vom „Freien Radio Freistadt“ und von „Radio ICM“ aus Krumau (CZ). Grund des Treffens war die Fortführung eines grenzüberschreitenden Jugendprojekts, das schon 2006 von den beiden Radios ins Leben gerufen wurde und auch heuer wieder einen Beitrag zur Annäherung und Verständigung zwischen österreichischen und tschechischen Jugendlichen sein möchte.

Jugendliche von beiden Seiten der Grenze treffen sich abwechselnd in Freistadt und Krumau und arbeiten ein Wochenende lang an gemeinsamen Medienprojekten. Bei jedem Treffen entstehen audiovisuelle Arbeiten die zu einem bestimmten Thema produziert werden, oft steht im Mittelpunkt der Abbau von Vorurteilen die noch immer Grenzen zwischen den Bewohnern der beiden Nachbarländer bilden.

2008 werden insgesamt 4 grenzüberschreitende „Jugendmediencamps“ veranstaltet.
Das erste findet schon am Samstag 15. und Sonntag 16. März in Freistadt statt. Im Rahmen dieses Camps möchten die Jugendlichen Teschinnen und Tschechen portraitieren, die ihren Lebensmittelpunkt jetzt in Österreich haben, weil sie hier leben, verheiratet sind oder hier arbeiten. Darum ladet das „Freie Radio Feistadt“ alle Betroffenen ein, bei diesem Projekt mitzuarbeiten und den Jugendlichen als Gesprächspartner zur Verfügung zu stehen. InteressentInnen werden gebeten sich bei Harald Freudenthaler (0699-123 85 268) zu melden.

Im Rahmen des 2. Jugendmediencamps in Tschechien steht eine Exkursion in ein Radiostudio in Prag auf dem Programm. Das September-Camp in Freistadt steht unter dem Motto Interkultureller Dialog, während das letzte Treffen wieder in Krumau abgehalten wird und das Thema Europäische Union im Mittelpunkt steht.

An den Jugendmediencamps können Jugendliche ab 16 mitmachen, Vorkenntnisse im Bereich der Radioarbeit sind nicht notwendig. Die Kosten für Fahrt, Nächtigung und Verpflegung werden von den Radios übernommen. Interessierte können sich melden unter: 0699-123 85 268 oder harald.freudenthaler (Ät) frf.at