HEUTE: SCHWEIGEMINUTE ZUM GEDENKEN AN CHRISTOPH LINDENMAIER

Heute findet die Trauerfeier für unseren Sendetechniker Christoph Lindemaier statt. In Gedenken an Christoph werden wir heute um 10:30 Uhr eine Schweigeminute einlegen.

Vergangene Woche ist Christoph Lindenmaier überraschend an einem Herzversagen verstorben. Christoph war ein österreichischer Radiopionier.

Einige von euch haben ihn bei seinen Einsätzen in Freistadt als den „Schweizer“ kennengelernt. Seit 2005 ist er uns in allen sendetechnischen Fragen mit Rat und Tat zur Seite gestanden und dafür oft extra aus Zürich angereist. Er hat für uns u.a. die Sendeanlage in Wartberg geplant und errichtet. Zuletzt hat er für uns die Planungen für eine weitere Frequenz im Osten des Bezirks in Anfriff genommen.

Obwohl Schweizer aus Zürich war Christoph ein österreichischer Radiopionier. Mit seinem Engagement, seiner Sendetechnik und defakto auch seinem Geld hat er schon vor über 20 Jahren wesentlich dazu beigetragen hat, dass es heute Freies Radio in Österreich gibt.

Christoph hat in den 80er Jahren zahlreiche Radiopiraten mit Sender und Knowhow ausgestattet und wesentlich dazu beigetragen, dass das Rundfunkmonopol des ORF gefallen ist und private Programme möglich wurden. In den letzten Jahren hat er praktisch alle Freien Radios sendetechnisch betreut. Christoph hat die Rundfunklandschaft in Österreich mitentwickelt und mitermöglicht und vielerorts die lizenztechnischen und sendetechnischen Grundsteine für Radios gelegt hat.

Diesen Beitrag kann man nicht hoch genug schätzen. Es gibt nicht einmal eine Handvoll Leute in Österreich, die das Know Know für komlexe Freuquenzplanungen haben. Christoph hat aus Überzeugung mit den Freien Radios zusammen gearbeitet. Dieses Know How wäre für uns sonst nicht zugänglich und nicht leistbar gewesen. Für die Freien Radios ist sein Tod ist ein großer Verlust.