Freies Radio Freistadt

Bäuerin.Macht.Image Bäuerin.Macht.Image
Wie stellen wir uns eine Bäuerin vor? Und wie stellen sich Bäuerinnen Bäuerinnen vor?
Sabine Traxler und Johannes Bauer-Marschallinger haben gemeinsam mit dem Freien Radio Freistadt das Projekt "Bäuerin.Macht.Image" entwickelt. Beim KUPF Innovationstopf wurde Bäuerin.Macht.Image für förderungswürdig befunden; jetzt wird es umgesetzt.

Die Website zum Projekt:
http://www.baeuerin-macht-image.at/


Bäuerin.Macht.Image ist ein Aufruf, die bäuerlichen Rollenbilder zu hinterfragen. Im Lauf eines Jahres werden Traxler/Bauer-Marschallinger eine Reihe von Veranstaltungen organisieren.

Gemeinsam mit den Bäuerinnen wollen die Projektverantwortlichen den Stellenwert von Bäuerinnen in der Gesellschaft hinterfragen, über die Anerkennung ihrer Arbeit dikutieren und bestehende Ungerechtigkeiten dokumentieren. Im Lauf des Projektes wird auch ein Video entstehen, ebenso wie eine Reihe von Radiosendungen.


Sendungen nachhören:
http://cba.fro.at/series/1501

MOBILE BÜHNE MOBILE BÜHNE
Das Freie Radio Freistadt betreibt seit 2010 einen Wohnwagen als Außenstudio und eine mobile, multifunktionale Bühne, die eigens für den Sender entwickelt wurde.

  NICHT UMSONST
Ein Projekt der Freien Radios Österreich zum Europäischen Jahr der Freiwilligentätigkeit 2011

Für den gesellschaftlichen Zusammenhalt ist freiwillige und unbezahlte Arbeit aus ökonomischer und sozialer Perspektive unverzichtbar. Doch was sind die Bedingungen dafür, dass jemand freiwillig und unentgeltlich im Dienste der Gesellschaft arbeiten kann? Von wem wird gesellschaftlich erwartet, unentgeltlich zu arbeiten – Stichwort Reproduktionsarbeit – und wer kann es sich leisten? Freiwilligentätigkeit soll Lohnarbeit nicht ersetzen, in vielen Fällen tut sie es aber, wie Untersuchungen zur "Generation Praktikum" u.ä. gezeigt haben.

In dieser Sendereihe zu dem Themenkomplex ehrenamtliche Arbeit, Freiwilligentätigkeit, neue Formen der Arbeit, Bedeutung der reproduktiven Arbeit für die Gesellschaft, Zukunft der Erwerbsarbeit u.a. werden die Begrifflichkeiten geschärft und die Funktion und Formen der Freiwilligentätigkeit kritisch beleuchtet.

Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz.

Sendezeiten im Freien Radio Freistadt:
Jeden 1. und 3. Dienstag im Monat / 17:00 Uhr

19. Juli
02. August
16. August
06. September
20. September
04. Oktober
18. Oktober
01. November
15. November

Wiederholungen: am folgenden Mittwoch um 13:00 Uhr

Die Sendungen als Download unter:
http://cba.fro.at/series/1228

CONNECTING SYSTEMS CONNECTING SYSTEMS
Was macht das EU-Parlament? Und was hat das mit Oberösterreich zu tun?

7 Radiomagazine, 6 ExpertInnengespräche und 3 Podiumsdiskussionen über die Arbeit des Europäischen Parlamentes im Kontext regionaler Fragestellungen und Themen.

Jeden 1. Donnerstag 18:00 Uhr

Zu hören im Programm der OÖ Freien Radios. Im Freien Radio Freistadt, auf Rado FRO und im Freien Radio Salzkammergut. Oder über Lifestream auf den Websiten der beteiligten Radios.

Wiederholungen der Sendungen im Freien Radio Freistadt:
am folgenden Freitag 13:30 Uhr und
am folgenden Sonntag 19:30 Uhr


Unter folgendem Link können Sie alle Sendungen kostenlos NACHHÖREN bzw. steht als DOWNLOAD zur Verfügung:
http://cba.fro.at/show.php?lang=de&query=sort&redakt=518&sort=1


Connecting Systems ist ein Projekt des Freien Radio Freistadt (FRF) in Kooperation mit dem Freien Rundfunk Oberösterreich (Radio FRO) und dem Freien Radio Salzkammergut (FRS).
Weiter Infos zu connecting systems finden sie auf http://www.connectingsystems.at/

UNSERE MEINUNG IST zuMUTbar UNSERE MEINUNG IST zuMUTbar
Das gemeinsame Projekt der dreizehn Freien Radios in Österreich im Rahmen des EU Jahres 2010 zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung.

Sendezeiten im Freien Radio Freistadt:
1. und 3. Dienstag im Monat 06:30
Wiederholungen am folgenden
Mittwoch 13:00 und Donnerstag 17:00

Im Rahmen des Projektes UNSERE MEINUNG IST zuMUTbar erscheinen 14-tägig Sendung die sich thematisch mit Armut und sozialer Ausgrenzung auseinandersetzen.

Die Sendungen und Beiträge stammen aus allen 13 österreichischen Freien Sendern. Die Sendezeiten in den jeweiligen Radios und nähere Informationen zu UNSERE MEINUNG IST zuMUTbar finden Sie unter: http://www.zumutbar.at/

Auf der Projekt-Homepage stehen auch alle Sendungen als kostenloser Download zur Verfügung.

1000 STIMMEN 1000 STIMMEN
Jeden Samstag und Sonntag um 13:00 Uhr

So einfach ist Mitmachen im Freien Radio Freistadt:
Teilen Sie Ihr Wissen mit anderen!

Das Freie Radio Freistadt ist anders
Bei uns machen nämlich nicht wir, sondern Sie das Programm. Wir helfen Ihnen dabei. Radiobegeisterte aus der Region kommen regelmäßig zu uns ins Studio und machen ehrenamtlich Sendungen. Themen und Inhalte bestimmt jede/jeder selbst. Unzensiert. Nichtkommerziell. Eine regionale Wissens- und Informationsplattform. Völlig unabhängig von Werbung und Politik. Aber nicht alle haben genug Zeit oder Muße, eine Sendung zu gestalten. Wir möchten Ihnen zeigen, wie einfach es ist, mit einem eigenen Beitrag bei uns ins Radio zu kommen.

1000 Interviews
Wir möchten 1000 Menschen aus dem Bezirk Freistadt persönlich erreichen. Wie? Ganz einfach! Wir kommen zu Ihnen und machen ein kurzes Interview: Über Sie selbst und das was Sie uns und anderen zu sagen haben, was Sie zu ExpertInnen macht. Denn jeder/jede hat eine besondere Fähigkeit, ein besonderes Wissen, das man mit anderen teilen möchte. Geben Sie uns einen Handwerks-, Haushalts- oder Gartentipp, erzählen Sie eine Geschichte, teilen Sie uns eine besondere Erfahrung mit. Ihr Wissen und Ihre Erfahrungen gewinnen an Wert wenn sie sich mehr und mehr verbreiten!

Was passiert mit meinem Beitrag?
Wir spielen Ihre Beiträge immer Samstag und Sonntag um 13:00 Uhr im Freien Radio Freistadt.


Ein Projekt des Freien Radio Freistadt / Salzgasse 25, 4240 Freistadt / www.frf.at
gefördert durch den KUPF-Innovationstopf 2009 / www.kupf.at

RADIODIALOGE 2009 - STIMMEN DER VIELFALT RADIODIALOGE 2009 - STIMMEN DER VIELFALT
Das Interkulturelle Magazin der Freien Radios in Österreich.

RADIODIALOGE IM FREIEN RADIO FREISTADT

Sendezeiten: wöchentlich wird ein neues Magazin zu folgenden Zeiten ausgestrahlt:

Mittwoch 06:30
Donnerstag 13:00
Freitag 17:00

Alle Sendungen können Sie auch NACHHÖREN bzw. HERUNTERLADEN:
http://cba.fro.at/show.php?lang=de&query=sort&redakt=391&sort=1

AKTUELL!!!

Am 7. Juni 2009 wird von 11:00 bis 12:00 Uhr vom Siriuskogl Bad Ischl, Salzkammergut, mittels der offenen Technologie "Funkfeuer" ein mehrsprachiges, redaktionsübergreifendes Radiomagazin ausgestrahlt. Redaktionsteams aller Freien Radios in Österreich erarbeiten das Magazin, welches zu dem österreichweit von allen Freien Radios zeitgleich gesendet wird.

Für Interessierte besteht auch die Möglichkeit das Magazin der Radodialoge über den Live-Stream der Homepage des Freien Radio Salzkammergut, www.freiesradio.at zu empfangen.


RADIODIALOGE Freistadt #1
Die erste Sendung der Radiodialoge 2009 aus dem Freien Radio Freistadt befasst sich mit einem interkulturellen Fotoprojekt namens "Linz | parallel" und einer Diskussion über die interkulturelle Kranken- und Altenpflege (die schon jetzt kein Zukunftsthema mehr ist), aber auch einigen anderen Aspekten des interkulturellen Zusammenlebens.

Das aktuelle Magazin vom Freien Radio Freistadt stehen unter folgendem Link zur Verfügung: http://cba.fro.at/show.php?lang=de&eintrag_id=12261

FRAUENTAG Nachhören! FRAUENTAG Nachhören!
14 Stunden Schwerpunktprogramm zum Internationalen Frauentag 2009
Hier können Sie die Sendungen NACHHÖREN oder HERUNTERLADEN.

Am Sonntag 8. März, dem Weltfrauentag besetzte die Redaktion „Frauenzimmer“ aus dem Freien Radio Freistadt das Studio und gestaltete einen Tag inhaltliches Schwerpunktprogramm über Frauenthemen.

Die Redakteurinnen berichteten über die Geschichte des Internationalen Frauentages, seine Bedeutung in anderen Ländern wie Russland, Italien, Iran und der Türkei. Darüber hinaus wurden auch Themen wie Gewalt an Frauen, Frauenrechte und die Gleichstellung der Frau innerhalb der Gesellschaft und im Sprachgebrauch thematisiert.

RADIODIALOGE - STIMMEN DER VIELFALT RADIODIALOGE - STIMMEN DER VIELFALT
Auch 2009 wird das interkulturelle Magazin der freien Radios fortgesetzt - jedoch zu neuen Sendezeiten:

jeden
Mittwoch 6:30 Uhr
Donnerstag 13:00 Uhr
Freitag 17:00 Uhr

Auf der gemeinsamen Projekthomepage können Sie alle, bereits ausgestrahlten Magazine nachhören:
http://www.radiodialoge.at

Aufbruch in den Äther- Sendefenster aus Kirchdorf Aufbruch in den Äther- Sendefenster aus Kirchdorf
Programmfenster für Kirchdorf: jeden Dienstag von 18:30 bis 18:55

Bereits ab Februar bieten die Freien Radios Linz, Freistadt und Salzkammergut betreute Sendefenster in ihren Programmen an. Das Ziel: Noch vor Sendestart des lokalen Festivalradios können interessierte RadiomacherInnen aus der Region im Äther ihre Region , ihre Anliegen und Beiträge zu lokalen Kultureinrichtungen sowie Beiträge zu Festivalprojekten in Ihrer Region präsentieren.


4. JUGENDMEDIENCAMP in Freistadt, Freitag 8.6. und Samstag 9.6.2007 4. JUGENDMEDIENCAMP in Freistadt, Freitag 8.6. und Samstag 9.6.2007
Jugendliche aus Österreich und Tschechien machen gemeinsam Radio. Mach` auch du mit beim 4. grenzüberschreitenden Jugendmediencamp.
Vorkenntnisse im Radiomachen sind nicht notwendig!!!

Das genaue Programm findest du am Flyer (links).

Ein Projekt von "RADIO ICM" (Krumau) und dem "FREIEN RADIO FREISTADT".

VICE VERSA - Zweisprachiges Infomagazin für Mühlviertel und Südböhmen
Im Mai wurde mit VICE VERSA das angekündigte EU-Projekt beim Land OÖ eingereicht. Inhalt des Projektes: Ein tägliches Magazin zu regionalen und grenzüberschreitenden Themen in deutscher und tschechischer Sprache sowie Workshops und Diskussionsveranstaltungen. Partner ist der Verein ArtEcho aus Cesky Krumlov

Offene Räume - Mediale Spielstätten
Dieses Projekt möchte besonders die „Neuzugänge“ in den Kulturvereinen für die Radioarbeit gewinnen und über das Radio eine Möglichkeit geben, in den Vereinen neue Schwerpunkte und Inhalte zu etablieren, neue Ausdruckformen zu testen. Zugleich geht es darum, das Netzwerk der Programmachenden zu erweitern sowie in der Region und in den Vereinen das Freie Radio Freistadt als kulturelle und mediale Spielstätte zu etablieren.

"Erregerfrequenzen" - zum Festival der Regionen 2005
Gemeinsam mit Radio FRO und dem Festival der Regionen betreibt das Freie Radio im Juni 2005 für 2 Wochen ein Festivalradio im Oberen Mühlviertel. Ein eigener Sender, der unmittelbar an das Gebiet von Radio FRO und Freistadt anschließt, sorgt für die Ausstrahlung des Programms im gesamten Mühlviertel.

"Vorsorgen" im Rahmen des KUPF Innovationstopfes 2004
Das Projekt „Vorsorgen“ ist eine Vorbereitung für den Sendestart. „Vorsorgen“ soll das Interesse der Bevölkerung und Vereine für das Radio wecken. Ein an die regionalen Bedürfnisse angepasstes Ausbildungsprogramm macht mit den praktischen, technischen und redaktionellen Anforderungen des Radiomachens vertraut. Individuell werden Möglichkeiten der zukünftigen Programmgestaltung besprochen.
Start der Maßnahmen im Winter 2004.

AC-CC Konferenz am 15. OKTOBER 2004
Teilnahme und Präsentation des Freien Radios bei der ACCC Konferenz zum Thema „Kultur.Über.Grenzen - Impulse für den und aus dem oberösterreichisch-südtschechischen Grenzraum“ Austausch- und Kontaktbörse für das Freie Radio.
http://www.ac-ac.net

FM@EDIA Forum in Prag und Freistadt
Konferenz mit Workshops zu Strategien und Praxis unabhängiger Medien in einem erweiterten Europa. Am 12. Juni 2004 machte das Forum Station in Freistadt mit einer Diskussion zum Thema Grenzüberschreitende Medienarbeit und die regionale Entwicklung. Teilgenommen haben u.A. BM Josef Mühlbachler, Wilhem Patri (Euregio) und Sylvia Amann (ACCC). Ziel des Forums ist die Vernetzung von Initiativen auf Europäischer Ebene. Im Rahmen der Veranstaltung in Prag und Freistadt konnten viele Kontakte mit Organisationen vor allem aus den neuen und zukünftigen Beitrittsländern der Europäischen Union geknüpft werden.
http://fmedia.ecn.cz

Wälderrauschen - Freies Lokalradio zum Festival der Regionen 2001
2 Wochen lang Freies Lokalradio auf der Frequenz 107,3 MHz direkt vom Freistädter Hauptplatz. "Wälderrauschen" übersetzt das Festivalgeschehen 2001 in Radiokunst. KünstlerInnen, Menschen aus der Region und das Festivalpublikum kommen zu Wort und werden Teil der Audiocollage "waelderrauschen". Neun Tage lang übersiedelt die Sendezentrale auf den Freistädter Hauptplatz.
http://www.fro.at/waelderrauschen



Freier Rundfunk Freistadt GmbH, Salzgasse 25, 4240 Freistadt, FN 247061a

made with distri|.|bot