8. März – INTERNATIONALER FRAUENTAG – Schwerpunktprogramm

Freies Radio Freistadt sendet Schwerpunktprogramm am INTERNATIONALEN FRAUENTAG

Das Freie Radio Freistadt sendet anlässlich des „Internationalen Frauentages“ sieben Stunden Schwerpunktprogramm. Schon die Morgensendung VON7bBIS9 steht ganz im Zeichen des Weltfrauentages, der heuer zum 100. Mal gefeiert wird. Um 13:00 Uhr stellt sich die Frauenberatungsstelle BABSI vor, weitere Sendungen werden von 14 bis 17 Uhr ausgestrahlt. Themen wie Zwangsprostitution und Frauenhandel von Afrika nach Europa, weibliche Genitalverstümmelung bis hin zu emanzipatorische Frauenprojekte im Irak werden behandelt.

Wie sieht eine Gesellschaft aus die frauenzentriert organisiert ist? Dieser Frage geht Gabi Spiegl in der Sendung „Matriarchate“ um 20 Uhr auf den Grund.

Das Programm wurde von Gabi Spiegl ausgewählt.
Mitglied der Redaktion Frauenzimmer und Moderatorin der Morgensendung von7bis9.

P R O G R A M M

06:30-07:00
GESCHICHTE DES INTERNATIONALEN FRAUENTAGES
100. Internationaler Frauentag. Wann und wo hat der Frauentag seinen Ursprung. Hören Sie eine Sendung die am 5.3.2011 im Rahmen eines Basisworkshops im FRF entstanden ist, produziert von Radioneulingen. Mitwirkende: Sarah Bangerl, Michael Eibl, Johann Pammer, Schachnosa Sadikowa, Andrea Stöllner unter der Leitung von Michaela Schoissengeier

07:00-09:00
VON7BIS9 SPEZIAL
Unsere Morgensendung mit Schwerpunktthema Internationaler Frauentag, gestaltet von Gabi Spiegl und Klara Pötscher. Zu Gast im Studio sind Susanne Hawlik und Daniela Braza-Horn von der Redaktion Frauenzimmer. Mit Musik aus aller Herrenländer.

13:00-13:30
DIE FRAUENBERATUNGSSTELLE BABSI STELLT SICH VOR.
Linda Hofbauer (Geschäftsführerin und Leiterin der Frauenberatungsstelle BABSI in Freistadt) und Mag.a Katharina Grantl (Juristin und zuständig für die Rechtsberatung bei BABSI) waren zu Gast im Freien Radio Freistadt. Sie stellen die Frauenberatungsstelle vor und sprechen über aktuelle Veranstaltungen von BABSI zum Internationalen Frauentag 2011.
BABSI steht für Beratung, Arbeitsplatzsuche, Berufswahl, Schulung und Information.

http://www.babsi-frauenberatungsstelle.at/
Das Interview führte Gabi Spiegl.

14:00-14:40
FRAUEN, LEBEN, GELD
Eine Radiosendung zum Thema Frauen, gutes Leben und Wirtschaft von Erika Kirchweger, Ursula Nikodem-Edlinger-Holzinger und JudithTuder. Eine Programmübernahme vom Freien Radio B138 aus Kirchdorf.

Eine 2 jährige Auseinandersetzung im Rahmen des Lehrgangs Geld und Leben der Katholischen Sozialakademie hat die 3 Frauen dazu bewogen sich mit dem Medium Radio mit gesellschaftlichen Fragen und Visionen von einer lebenswerten Welt an Hörer und Hörerinnen des freien Radios B138 zu wenden.

Menschen in unterschiedlichen Lebens- und Arbeitsweltenwerden mit feministisch orientierten Konzepten des Wirtschaftens in Verbindunggebracht. Unterschiede im Einkommen von Frauen und Männern, der Bewertung vonArbeit, der Priorität des Profits vor dem Menschen sollen Anstöße geben um übergeschlechtergerechte Wirtschaft und ökonomische Veränderungzum Wohl von Männern und Frauen nachzudenken. Interviews, kurz gefassteKonzepte und Musik wechseln dabei ab.

Link zur Sendung im Archiv:
http://cba.fro.at/16806

15:00-16:00
FRAUENZIMMER – WARE FRAU
Eine Sendung mit Inhalten der Buchpräsentation WARE FRAU in Wels organisiert vom Infoladen-Wels und LEEZA Mary Kreutzer, eine der beiden Autorinnen, und Joana Adesuwa Reiterer, die den Anstoß gab, dieses Buch zu machen, berichten über Zwangsprostitution und Frauenhandel von Afrika nach Europa. Sie erzählen, welche Recherchen dem Buch vorausgegangen sind, und liefern einen schockierenden Tatsachenbericht, aus dem auch hervorgeht, dass mit der derzeitigen Gesetzeslage in Österreich, den Opfern nicht annähernd geholfen ist.

Sendungsgestaltung: Gabi Spiegl / Edition Frauenzimmer

16:00-17:00
FRAUENZIMMER – LEEZA
Kurdinnen im Nordirak
Leeza ist die Abkürzung von „Liga für emanzipatorische Entwicklungszusammenarbeit“. Es handelt sich um eine kleine österreichische NGO, die unter anderem emanzipatorische Frauenprojekte im Irak unterstützt.

Was in dieser Sendung geboten wird, ist ein Irakbild, das so ganz und gar nichts mit den täglichen Terrormeldungen zu tun hat.

Von Frauenzentren wird die Rede sein, und wie die Männer darauf reagieren, von mobilen Teams, die Aufklärungsarbeit gegen weibliche Genitalverstümmelung betreiben, vom freien Radio „Dengi Nwe“, und von der Arbeit des Frauenkomitees im kurdischen Regionalparlament

Es erzählen die Leeza-MitarbeiterInnen: Mary Kreutzer, Soma Ahmad und Thomas Schmidinger, die zum Zeitpunkt der Aufnahmen im Mai 2008, mit frischen Eindrücken von einer Irakreise heimgekehrt waren. Sie ermöglichen Einblicke in jenes Land, das nach Jahrzehnten des Staatsterrors durch das Regime von Saddam Hussein, erst vor wenigen Jahren die Chance erhielt, sich vom Diktator und seinen Schergen zu befreien. Trotz harter Bedingungen, haben die Kurdinnen im Nordirak überraschende Fortschritte erreicht beim Aufbau einer Zivilgesellschaft.
Mehr über LeEZA auf der Homepage: http://www.leeza.at/

Link zur Sendung im Archiv:
http://cba.fro.at/43476

Sendungsgestaltung: Gabi Spiegl / Edition Frauenzimmer

20:00-21:00
FRAUENZIMMER – MATRIARCHATE
Haben die ersten Patriarchen der großen Weltreligionen die Matriarchate abgelöst oder war das ein jahrtausendelanger schleichender Prozeß?
Hat es im mitteleuropäischen Raum jemals matriarchal organisierte Gesellschaften gegeben, und warum wissen wir nichts darüber?
Können Erkenntnisse aus der Matriarchatsforschung eine Bedeutung für unsere Zukunft haben?

Fragen wie diese beantwortet Frau Magistra Irene Berlach-Pobitzer, Absolventin des Lehrgangs Matriarchat am Institut Hagia bei Passau.(gegründet und geleitet von Heide Göttner Abendroth)

Sendungsgestaltung: Gabi Spiegl / Edition Frauenzimmer