Herbert Mittermüllner ist verunglückt

Er war vielen Menschen in der Region bekannt als Integrationsfigur, sein zivilgesellschaftliches Engagement wird vielen in Erinnerung bleiben.

Am Mittwochabend ist der 46-jährige Reichenthaler Herbert Mittermüllner bei einem Verkehrsunfall verunglückt. Auf dem Heimweg mit dem Fahrrad wurde er von einem 25-jährigen alkoholisierten Autofahrer gerammt. Herbert Mittermüllner erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen, das berichtet auch die Bezirksrundschau auf ihrer Website:
http://www.meinbezirk.at/freistadt/chronik/grosse-trauer-um-herbert-mittermuellner-d585925.html

Herbert Mittermüllner war beim Verein „I.S.I.“ beschäftigt und hat Steetwork-Freistadt aufgebaut. Durch seine Offenheit und Hilfsbereitschaft war er als Streetworker in den letzten 20 Jahren Bezugsugsperson für viele Jugendliche.

Daneben war er Mitbegründer und Motor der Regionalgruppe attac-Mühlviertel Nord, die sich unter anderem für eine demokratische und sozial gerechte Gestaltung der globalen Wirtschaft einsetzt. In den letzten Jahren hat Herbert Mittermüllner mit seiner attac-Gruppe zahlreiche Informationsveranstaltungen zu Themen wie Steuergerechtigkeit, Finanzkrise usw. organisiert.

Noch vor wenigen Tagen hat Herbert Mittermüllner mit seiner Kollegin Barbara Wazurka eine Sendung über Streetwork im Freien Radio Freistadt gestaltet. Die Sendung können Sie hier nachhören: http://cba.fro.at/110576