KL#93: Rehe im Kernland

Rehe halten sich gern im Wald auf, weil der, erstens Schutz bietet und zweitens Nahrung. Ein hoher Wildbestand erleichtert den Jäger*innen ihr Handwerk, schadet aber den Bäumen.
Rund 19.100 Jägerinnen und Jäger üben aktuell in den Revieren in Oberösterreich aktiv das Weidwerk auf einer Fläche von 11.979 km2 in über 950 Jagdrevieren aus. Richtig, heute geht es um die Jagd!  Wir haben Christopher Böck, Geschäftsführer vom OÖ Landesjagdverbandes, Gerhard Pömer, Bezirksjägermeister und Silvia König, Jägerin aus Windhaag eingeladen, um mit uns in die Welt der Rehe und der Jagd einzutauchen.

„Beim Wolfsthema muss man wirklich objektiv bleiben. Die „Wolfsstreichler“ die sagen, der Wolf ist ja schon fast ein Kuscheltier, sind genauso fehl am Platz wie jene, die sagen, der Wolf ist eine Bestie (…) die Mitte ist das Richtige (…) Aber es wird kein Pauschalrezept geben.“ (Christopher Böck)

Pömer, König und Böck

 

 

 

 

 

 

 

 

Sendezeiten:
Do, 10.5. um 18:00
Fr, 11.5. um 13:00
Sa, 12.5. um 10:00

Auch nachzuhören in unserer Radiothek unter: https://cba.fro.at/series/kernlandmagazin
und nachzusehen als Video auf dorfTV unter: https://dorftv.at/channel/frf-tv-radio-schauen

Mit freundlicher Unterstützung von Bund, Land und Europäischer Union (Leader)
http://ec.europa.eu/agriculture/rural-development-2014-2020/index_de.htm
www.bmlfuw.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at