30 Jahre Grenzöffnung

Leo Schwarz, Jahrgang 1967, Musikschullehrer aus Umlovic, erzählt aus seiner Kindheit und Jugend, die er in der kommunistischen Tschechoslowakei erlebte. Er spricht noch die alte Mundart, die er von seinen Großeltern erlernt hat, daneben natürlich Deutsch und Tschechisch. In einer katholischen Familie aufgewachsen, mit einem deutschen Namen und einer Familie, deren Mitglieder alle nach 1945 ausgesiedelt wurden, ist er verdächtig und erfährt jede Menge von Repressalien, beim Militärdienst und hinsichtlich der Wahl seiner Berufsausbildung. Er spricht über den Zeitgeist der kommunistischen Ära, der Veränderung nach 1989 und von seinen Beziehungen zu Österreich. Sendungsgestaltung: Eva Schermann

Sendezeiten:
Do, 31.10. um 18:00
Fr, 1.11. um 13:00
Sa, 2.11. um 10:00
Sendung in der Radiothek

Leo Schwarz im Gespräch mit Eva Schermann

best watch replicas