ChORONAir – Singen gegen Isolation!

Dass Singen gesund ist und sich positiv auf unseren Körper und Geist auswirkt, ist allseits bekannt. Das Verbindende am gemeinsamen Singen, kennen die vielen Chorsänger in ganz Österreich und darüberhinaus. Dieser Gedanke veranlasste den Musikschullehrer, Volksmusikanten und Radiomacher Hubert Tröbinger, bekannt vom Rainbacher Dreig‘sang, eine Aktion zu starten, die uns in der aktuellen Situation, zumindest für einige Momente aus der Isolation befreien soll. Unter dem Motto „sing ma miteinand“, gibt es die Möglichkeit, gemeinsam mit Kindern und Enkerln, Eltern und Großeltern, Bekannten und Freunden sowie allen Gleichgesinnten, bei Liedern, die zum einfachen Mitsingen geeignet sind, 3x pro Woche im vielleicht größten Chor Österreichs, unter Wahrung des Mindestabstandes, mitzuwirken!

Wie geht das?
Hubert Tröbinger wird in seiner wöchentlichen Radiosendung Volksmusik und Tradition im Freien Radio Freistadt, zu bestimmten Zeiten ein Lied anstimmen. Alle, die mögen, sind herzlichst eingeladen mitzusingen. Der Text für „das Lied der Woche“ wird auf der Homepage des Freien Radio Freistadt jeweils aktualisiert.

Wie kann ich mitmachen?
Radio oder Computer aufdrehen – Lied der Woche mitsingen!
Im Radio:
107,1 MHz (nördlicher Bezirk Freistadt, teilweise in den Bezirken Urfahr Umgebung, Perg und im OÖ Zentralraum)
103,1 MHz (südlicher Bezirk Freistadt) oder
88,4 MHz (östlicher Bezirk Freistadt)

Im Internet:
Livestream: https://develop.servus.at:8443/frf

Sendzeiten „Volksmusik und Tradition“:
Freitag 9:00 / Samstag 11:00 / Sonntag 7:00

Sendezeiten „Lied der Woche“:
Freitag 09:30 / Samstag 11:30 / Sonntag 07:30

Im Idealfall wird dieser „Chor on Air“ zur größten Singgemeinschaft Österreichs. Einfach mitmachen und gemeinsam mit „meinen Lieben“ ein Lied singen.
Ob im Wohnzimmer, bei offenem oder geschlossenem Fenster, am Balkon, im Keller oder in der Badewanne – laut oder leise – richtig oder fast richtig – „DABEISEIN IST ALLES“

Das Lied der Woche für
Freitag 31.7. / Samstag 1.8. / Sonntag 2.8.


Traudi und Hubert Tröbinger,
Karikatur: Rupert Hörbst