Cafè Mulatschag

Leider hat uns die aktuelle Situation wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht (blöde Phrase). Wir können und wollen jetzt natürlich nicht die ersten sein, die gegen die neuen Auflagen verstoßen und uns unkontrolliert nach 20.00h in einem kleinen Privatstudio treffen und ein bißchen Livemusik ins Radio einspielen, zu viert, aber wir kommen halt aus mehr als zwei Haushalten, und Paare sind wir auch nur sehr bedingt.
Das hat uns zum Schluss gebracht, wir spielen von Konserve, aber wir nützen die heutzutage verfügbare Technik, um zumindest fernmündlich in Verbindung zu treten und das dann doch noch irgendwo ins Radio zu übertragen.
Wenn wir dazwischen irgendwo verloren gehen, bitte die nächstgelegene Polizeidienststelle informieren, falls ihr den Eindruck habt, wir kennen uns nicht mehr aus.

Diesmal mit:
BLUEBURYme: Zwei Stimmen, eine Akustikgitarre, eine akustische Baritongitarre und viele Songs die alles das widerspiegeln, was die beiden Akteure denken, erleben, träumen oder auch nur erzählen wollen.  Schubladendenken ist ihnen fremd, aber wollte man eine Schublade finden, würde wohl am ehesten Singer/Songwriter passen. Stilistisch bedienen sich die beiden aus allen Ecken der Popularmusik, was wohl an der vielfältigen musikalischen Vergangenheit von Vrony Kosch und Christoph Lauth liegt. 
Der Song und seine Geschichte stehen im Zentrum. Alles andere ist Beiwerk. 
Im November 2018 veröffentlichte das Duo sein drittes Album „she said“ und es klingt purer denn je, ganz akustisch „Live im Studio“. Kein Clicktrack weil keine Kopfhörer, ein paar Mikrofone um alles aufzunehmen – das wars! 
Wie Bühne – nur unverstärkt. 
BLUEBURYme – she said with a real disarming smile 
BLUEBURYme – and stay for a while 
guess what? I stayed 

Diskographie:
she said (2018) this life (2011) songs for a sunday afternoon (2005) 

Sendezeiten:
Mi, 11.4. um 20:00 (LIVE)
So, 08.11. um 22:00
Mo, 09.11. um 11:00
zum Nachhören

BLUEBURYme


best watch replicas