Paradigmenwechsel in der Altenpolitik

Das Konzept Altenheim muss ein Ablaufdatum haben.

Die Hochaltrigkeit in unserer Gesellschaft nimmt immer mehr zu. Viele Menschen machen sich Gedanken, wie sie diesen Lebensabschnitt gestalten, wie sie wohnen möchten, was sie sich im Falle ihrer Pflegebedürftigkeit an Unterstützung wünschen und auf welche Infrastruktur sie zurückgreifen können. Das Altenheim ist die Form der Unterstützung, die sich die allerwenigstens Menschen für ihren Lebensabend wünschen.

In dieser Ausgabe von planetarium hören sie einen Vortrag von Mag. Josef Scharinger über die Wichtigkeit der Richtungsänderung im Betreuungs- und Pflegebereich.

Sendezeiten:
Di, 21.9. um 15:00
Fr, 24.9. um 10:00
Sendung im Online-Archiv hören

Mag. Josef Scharinger, Diakonie

Zur Person: Mag. Josef Scharinger ist Obmann des Arbeitgeberverbands der Diakonie. In den letzten Jahren war er Mitinitiator von stadtteil- und quartiersbezogenen Entwicklungen und Wohnprojekten, die sich der Zukunft eines generationsübergreifenden Zusammenlebens von Menschen, auch mit Unterstützungsbedarf, verschrieben haben.

In seinen Vortrag geht es ihm darum, den Blick über die übliche Pflegediskussion zu erweitern und darin auch Stadt- und Sozialplanung einzubeziehen. Seine Ansatz: „Das Konzept Altenheim muss ein Ablaufdatum haben!“.

Es handelt sich bei diesem Vortrag um einen Aufzeichnung der Salongspräche #19 der Grünen Generation plus OÖ vom 11. Juli 2021.

Links:

Projekt Rosa Zukunft in Salzburg

Wohnen im Alter – Das Modell SING – Seniorenarbeit Innovativ Gestalten

Artikel OÖ Nachrichten (18. März 2021) „Das Konzept Altenheim muss ein Ablaufdatum haben!“

Haus für Senioren Bad Zell

Klaus Dörner: „Helfensbedürftig. Heimfrei ins Dienstleistungsjahrhundert
Paranus Verlag, Neumünster, 2. Auflage 2012 Edition Jakob van Hoddis 248 Seiten, Preis 19,95 EUR ISBN 978-3-940636-18-8


best watch replicas