Durch das Jahr mit Hildegard, im Mai

Jetzt stehen die Obstbäume in Vollblüte und wenn die Bienen und Wildbienen fleißig fliegen, können wir im Herbst mit einer reichen Ernte rechnen. Viele Obst- und Laubbäume können wir für unsere Ernährung und als Heilmittel nutzen. Dazu die ganzen Kräuter und Wildpflanzen, alles voller Grünkraft. Jeden Tag gibt es Neues zu entdecken, zu kosten und auch schon zu ernten. Wir erfahren auch, was Hildegard über den Mai zu erzählen hat, der unsere Sinne Schmecken, Riechen und Sehen anspricht. Dazu gilt es, ein paar Lebensregeln der HL. Hildegard zu befolgen und wir sind bestens gerüstet, gut durch den Mai zu kommen.

Sendezeiten:
Mi, 11.05. um 15:00
Do, 12.05. um 10:00
und hier zum Nachhören

Rezepte aus der Sendung:

Rebaschenzahnpflege

Dazu wird Holz vom Weinstock zu Asche verbrannt und die noch heiße Weinstockasche in Wein gerührt. Dieses einfache Mittel dient zur Zahnreinigung und festigt das Zahnfleisch und stärkt die Zähne.

Veilchenelixier

bei Depressionen, Melancholie, Niedergeschlagenheit, es hellt die Stimmung auf und fördert die Lust an Aktivität.

Man nimmt 20 g Veilchen – Blüten und Blätter, 1 Liter Biowein, 10 g Galgant und 20 g Süßholz. Die Veilchen mit dem Wein aufkochen und abseihen. Dann Süßholz und Galgant zugeben und über Nacht ruhen lassen. Am nächsten Tag noch einmal aufkochen und abfiltern. Eine bis drei Wochen lang drei bis viermal täglich 1 Schnapsglas voll.

Fenchel Elixier

bei Herzschmerzen, Blähungen, Bronchitis und Heiserkeit.

100 g Fenchelsamen, 20 g Süßholzwurzel, 50 g Honig, 20g Vollrohrzucker und einen halben Liter destilliertes Wasser in Pharmaqualität fünf Minuten lang kochen, dann filtrieren. Im Kühlschrank aufbewahren und kurmäßig bis zu sechs Wochen lang einnehmen. Und zwar täglich ein Schnapsglas vor und nach den Mahlzeiten.

Maitrank

3 Liter Biowein–Alternativ kann auch Traubensaft genommen werden, 150 ml Wermutsaft, 400 g naturreiner Honig. Alles zusammen kurz aufkochen lassen, abseihen, in Gläser füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Wenn Sie keinen frischen Wermutsaft bekommen, nehmen sie Pflanzendirektsaft.

Apfelknospenöl

Olivenöl, in dem Apfelknospen für zwei bis drei Wochen eingelegt wurden. Abseihen und kühl und dunkel aufbewahren.

Pfirsichblätter Heilwein

Bei eitrigen Entzündungen wie Nebenhöhlenentzündung, Bronchitis, Mittelohrentzündung, Abszesse und gegen unangenehmen Atemgeruch.

4 Esslöffel junge, gesunde Pfirsichblätter, 3 EL Süßholzwurzel, ½ bis 1 Teelöffel weißer Pfeffer, 150 g Honig und 1 Liter guten Biowein. Wein mit den Kräutern aufkochen und den Honig beifügen. Alles durchfiltern.

Maiwipferlsaft

1 l Fichtentee kochen und mit 1 kg heimischen Biorübenzucker solange einkochen, bis eine sirupartige Konsistenz erreicht ist. Heiß in saubere Gläser füllen und sofort verschießen. Nimmt man anstelle von Zucker Gelierzucker, bekommt man Wipferlgelee.

Franzbranntwein

1 Handvoll mit 80%iger Doppelkorn in eine weithalsige Flasche geben. Bis zum September ruhen lassen. Dann 2 – 3 harzige Fichtenzapfen sammeln, in Stücke brechen und dem Ansatz beigeben. Ebenfalls eine Handvoll zerdrückter Wacholderbeeren in die Flasche geben. Mit dem Alkohol auffüllen und noch einige Zeit ziehen lassen.

weiterführende Links:
Rezepte und weitere Informationen zu Hildegard von Bingen finden Sie auf der Facebookseite: www.facebook.com/HildegarsTochter

Kontakt für Kräuterführungen und Workshops: waltraud.gadermaier@gmx.at

Quellen und Buchempfehlungen:

Physica – Heilsame Schöpfung – Die natürliche Wirkkraft der Dinge, Hrsg: Abtei St. Hildegard, Eibingen, ISBN: 978-3-87071-271-6

Die Hildegard – Pflanzen – Apotheke, ISBN: 978-3-7462-4949-0

Heilen mit Hildegard, ISBN: 978-3-7995-0568-0

Hildegardmedizin für alle Tage, ISBN: 978-3-86820-240-3

Das Heilwissen der Hildegard von Bingen, ISBN: 978-3-8338-3602-2

Große Hildegard-Apotheke, ISBN: 978-3-7171—1119-1

Die Kräuter in meinem Garten, ISBN: 978-3-902134-79-0


best watch replicas