Wie geht’s der GenZ?

Am 24. Mai fand im Ursulinenhof in Linz, die erste von vielen Fachtagungen der pro mente Jugend Oberösterreich statt, die sich mit der Psyche der Generation Z beschäftigt. Der ganze Tag hatte den Fokus auf Menschen, die zwischen 1995 und 2010 geboren worden sind. Das Forum bat einen Austausch zwischen Fachleuten und Expert*innen über die Bundesländergrenzen hinweg. Es wurde versucht auf Fragestellungen wie, „Was war für diese Generation in den letzten Jahren wirklich relevant?“, „Welche Themen sind verstärkt aufgetaucht?“ Antworten zu finden. Gerade die Corona-Jahre haben dem Thema mentale Gesundheit von Jugendlichen vermehrt Aufmerksamkeit gebracht und verlangen geradezu nach einem Austausch unter Spezialist*innen. Themen wie Mobbing, Suizidalität, über Social Media bis hin zur Rolle als Betreuende / Beratende und weiter, wurden besprochen. Vorträge aus der Behandlung, der Prävention, sowie der Praxis gaben dabei wichtige Inputs und Erkenntnisse wurden ebenso im Laufe des Nachmittags ausgetauscht und in Workshops besprochen. Vortragende Personen, die im Mitschnitt zu hören sind, waren unter anderem Doktor Paul Plener, Leiter der Universitätsklinik für Kinder und Jugendpsychiatrie an der Medizinischen Universität Wien und Dominique de Marné, Unternehmerin, Autorin und Rednerin bei Mental Health Visionary und Senior Policy Advisor on Youth bei Mental Health Europe. Moderiert wurde der Vormittag von Birgit Plochberger.

Sendezeit: Do, 01. Juni ab 09:00
Hier Nachhören!

Nähere Informationen zur Veranstaltung.

Foto: DORFTV

best watch replicas