Burgfestspiele Reichenau

Im Juli/August 2015 kommen folgende Stücke zur Aufführung: Die Siebtelbauern und Der Räuber Hotzenplotz. In dieser Sendung sprechen der Regisseur Stefan Hellbert, Regisseurin Andrea Schnitt und die Obfrau des Vereins Burgfestspiele Reichenau Margit Kruckenhauser mit Hans Bergthaler über den Inhalt der Stücke, wie man ein Burgfestspiel entwickelt und wie man Stücke überhaupt …

Gemeinwohl-Ökonomie. Christian Felber in Gallneukirchen

Vortrag zum Nachhören! Die Gemeinwohl-Ökonomie ist eine zivilgesellschaftliche Bewegung, die ein alternatives Wirtschaftsmodell – nämlich die Gemeinwohl-Ökonomie umsetzen möchte. In einem demokratischen, partizipativen und ergebnisoffenen Prozess soll ein Wirtschaftssystem etabliert werden, in dem das Gemeinwohl an oberster Stelle steht. Die Gemeinwohl-Ökonomie versteht sich als Aufbruch zu einer ethischen Marktwirtschaft, deren Ziel nicht …

Festival Fantastika

Bereits zum siebten Mal findet vom 3. bis 4. Juli 2015 in der Altstadt Freistadt das Straßenkunstfestival statt. 2 Tage land verzaubern unterschiedlichste internationale Künstler_innen mit Musik, Jonglage, Artistik und Feuer die Straßen der Stadt. Bianca Mayer und Tom Ploner geben in dieser Sendung einen Einblick, was man an beiden Tagen erwarten …

Dialog Fm

In dieser zweisprachigen Sendung auf Türkisch und Deutsch spricht Bülent Karabulut vom ÖGB über Arbeitslosigkeit. Er arbeitet in der Rechtsberatung des ÖGB Linz und klärt über das Arbeitslosenrecht auf. Sendezeit: So 21.6./ 16:00 Mo 22.6. / 11:00 zum Nachhören in unserer Radiothek: http://cba.fro.at/290098

Lesung: „Es war die Eule in mir“

Das neue Buch der Malaria-LiteratInnen Verena Koch liest daraus am Dienstag 30. Juni. Ein unkonventionelles Buch veröffentlicht Texte der Malaria-LiteratInnen, einer Kunst- und Kulturwerkstätte des Diakoniewerks. Verena Koch, Schauspielerin am Landestheater Linz und Regisseurin, liest daraus am 30. Juni im Haus Bethanien, Gallneukirchen. GALLNEUKIRCHEN. Sieben Jahre lang haben die KünstlerInnen der Theatergruppe …

Gemeinwohl Ökonomie – Eine andere Wirtschaft ist möglich!

Information und Diskussion von und mit CHRISTIAN FELBER, Mitbegründer von Attac und Gemeinwohl-Ökonomie Dienstag, 23.6., 19:30 Uhr Gallneukirchen, Riepl Festzelt Eintritt: freiwillige Spenden VeranstalterInnen: Attac Unteres Mühlviertel und Stadtgemeinde Gallneukirchen www.attac.at Eine Veranstaltung im Rahmen der „WeltUmweltWochen Gallneukirchen“. Das Freie Radio Freistadt ist Medienpartner.

Sommerlesung: „Das Rascheln der Wörter“

10 Autorinnen und Autoren des Literaturkreis PromOtheus laden am 27. Juni 2015 um 20:00 Uhr unter dem Thema „Das Rascheln der Wörter“ zu einer sinnlichen Sommerlesung im betörenden Ambiente des Pienkenhofes bei Kefermarkt. Der ehemalige Vierkanter in Alleinlage macht sich seit 2008 einen Namen für Kulturveranstaltungen der besonderen Art: Ob Theaterstück, Konzert …

99 Sachen – Haus-Museum Bad Zell

Ex-Bürgermeister ÖR Franz Schinnerl aus Bad Zell hat ein Haus-Museum eingerichtet, indem er altes Werkzeug und Geräte aus der Landwirtschaft ausstellt. In dieser Sendung spricht er darüber. Das Interview wurde im Rahmen der Sendung „Volksmusik und Tradition“ im Freien Radio Freistadt produziert. zum Nachhören aus unserer Radiothek: https://cba.fro.at/289516

8. Landesintegrationskonferenz

Am Dienstag, dem 2. Juni 2015, fand im OÖ Kulturquartier, in Linz die 8. Landesintegrationskonferenz statt. Zweck der Integrationskonferenz ist der Meinungsaustausch zu aktuellen Entwicklungen im Bereich der Integration sowie die Planung gemeinsamer Aktivitäten. Schwerpunkt der diesjährigen Konferenz war das Thema „Unsere Gesellschaft im Wandel! Unsere Organisationen auch?“ Das Freie Radio Freistadt …

Sichtbar oder versteckt? Armut im Stadtbild

Programmschwerpunkt der Freien Radios in Österreich zum Tag der Freien Medien am 15. Juni 2015 von 10-18 Uhr Armut ist ein Thema, das von Wien bis Innsbruck und von Freistadt bis Graz die Menschen in ähnlichen und doch verschiedenen Formen betrifft und beschäftigt. Die freien Medien Österreichs bringen aus diesem Grund acht …