KL#86: Christliche Glaubensgemeinschaften im Kernland

Ein Bereich in dem sich viele Menschen in unserer Region engagieren ist ihr Glaube. Die Kirche ist Raum für Begegnung, Engagement, Gemeinschaft und Austausch. Wenn man an Glauben denkt, denkt man bei uns meist zuerst an die römisch-katholische Kirche, aber es gibt bei uns noch andere christliche Glaubensgemeinschaften. Wir sprechen mit Irmgard …

KL#85: Frauenvolksbegehren

Seit 100 Jahren dürfen Frauen in Österreich wählen, vor 20 Jahren fand das erste Frauenvolksbegehren statt das von knapp 645.000 Frauen und Männern unterschrieben wurde. Seither ist viel zu wenig passiert. Daher wird es nun ein neues geben – Das Frauenvolksbegehren 2.0. Von den Organisatorinnen des Frauenvolksbegehren heißt es: Eine breite Bewegung …

KL#84: Jugendarbeit im Kernland

Offene Jugendarbeit pendelt zwischen sozialer Arbeit, Bildungsarbeit, Kulturarbeit und Gesundheitsförderung. Jugendarbeit bietet einen bedeutsamen Sozialisationsort für junge Menschen. Sie ist ein unverzichtbarer Teil zeitgemäßer kommunaler und regionaler Jugendpolitik. Dazu sprechen Gerfried Eder vom ÖGJ Jugendzentrum RUF-Region untere Feldaist, Rene Gschnaidtner, Pressesprecher vom OÖ. Jugendcenter-Unterstützungsverein und Julia Hernandez von streetwork Freistadt. „Durch die …

KL#83: Widerstand im Kernland

Vor 80 Jahren fand der Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich statt. Sieht man sich die Zahlen der Volksabstimmung an vermutet man eine 100%ige Zustimmung der Bevölkerung. Aber wie war das im Kernland genau? Gab es Widerstand? Und wie sah der aus? Darüber diskutieren Michaela Maurer, die ihre Masterarbeit über bäuerlichen Widerstand …

KL#82: Hausärzte im Kernland

Laut Oberösterreichische Nachrichten vom 14.2. 2018 sind derzeit in Oberösterreich 15 Kassenstellen für Allgemeinmediziner unbesetzt. Österreichweit fehlen derzeit 65 Hausärzte. Wir haben dazu die Hausärzte Maria Lindner (Gutau), Bernhard Gugel (Freistadt) und Günter Überegger (Waldburg) eingeladen, um über Wertschätzung, Aufgaben und Perspektiven ihres Berufes zu sprechen. „Seit wann wissen wir das der …

KL#81: Schulradio radius 106,6

Schule macht Radio, Radio macht Schule. Heute beleuchten wir Radioarbeit aus didaktisch-pädagogischer Persepektive beim Schulradio radius 106,6 aus Freistadt.  Aus pädagogischer Sicht fördert das Schulradio das demokratisch-soziale Handeln. Für viele Schüler_innen bietet das Schulradio außerdem Möglichkeiten, Erfahrungen im  Medienbereich zu sammeln, Themen radiophon aufzubereiten und die Angst vor Publikum zu sprechen zu …

KL#80: Neo-Schamanismus im Kernland

Immer häufiger hört und liest man von Schamanismus oder schamanischer Begleitung, schamanischen Ritualen, schamanischem Tanz etc. Jedoch was genau ist Schamanismus? Welche Praktiken finden in unserer Gesellschaft Einzug und wie unterscheiden sie sich von dem was Schamanen traditionell machen? Wie lassen sich schamanische Praktiken anwenden, adaptieren und mit anderen Techniken verbinden? Eva …

KL#79: Hirschbach und die Kräuter

Im Kernland gibt es wenige Gemeinden, die man so mit einer Sache in Verbindung wie Hirschbach mit den Kräutern. Nicht nur die Bergkräutergenossenschaft ist in Hirschbach angesiedelt, sondern auch die Kräuterkraftquelle bietet zum Thema Kräuter Wanderwege, Kurse und Lehrgänge an. Das LFI veranstaltet in Hirschbach schon seit 2006 Kräuterpädagogikausbildungen. Karl Dirnberger, GF …

KL#78: Tauschkreise im Kernland

In einem Tauschkreis oder Tauschring (auch Tauschzirkel, Zeittauschbörse, Nachbarschaftshilfeverein, LETS, Talentemarkt, Tauschnetz) werden vorrangig Dienstleistungen, gelegentlich auch Waren, ohne Einsatz gesetzlicher Zahlungsmittel zwischen den Teilnehmern getauscht. Wie das aber im Detail funktioniert und welchen Nutzen das hat, erfahren wir heute von unseren Gästen: Johann Schinnerl von Zeitbank 55+ und Martin Lasinger vom …

KL#77: Ortsentwicklung an den Beispielen Gutau und Neumarkt

Wir leben in einer Zeit des ständigen Wandels. Auch unser Wohnumfeld, unser Wohnort ist dieser Veränderung unterworfen. Wie sich ein Ort entwickelt ist aber nicht willkürlich bzw. muss man es nicht dem Zufall überlassen. Durch gezielte Entwicklungsmaßnahmen der Gemeinden kann eine Gemeinde an Wohnqualität gewinnen und sie für ihre BewohnerInnen attraktiver machen. …